Dorn-Therapie

sanfte Therapie bei Rückenschmerzen und Blockaden

Ich wende die Dorn-Therapie bei Rückenschmerzen in Bremen an. Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine sanfte manuelle Therapieform zur Diagnose und Behandlung von vielerlei Störungen des Bewegungsapparates. Störungen durch verschobene Wirbel oder Wirbelblockaden können alle Bereiche betreffen und viele verschiedene Auswirkungen haben. Gerade im Bereich der Halswirbelsäule finden sich häufig Veränderungen und können Ursachen für Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel usw. sein. Wirbelsäulenblockaden bleiben lange Zeit unbemerkt und spielen dennoch bei Rückenschmerzen (sowohl bei akuten als auch chronischen) oft eine große Rolle.

Auch ein Schiefstand des Beckens oder eine Beinlängendifferenz können die gesamte Statik des Körpers verändern. Auf Dauer können Schmerzen im unteren Rücken oder auch Veränderungen in Hals- oder Brustwirbelsäule die Folge sein.

Bei dieser Methode werden die Wirbel auf sanfte Weise in ihre natürliche Position zurückgeschoben. Die Wirbel lassen sich leicht ertasten und mit gezieltem Druck während einer langsamen, rhythmischen Eigenbewegung können sie eingerichtet werden. Bänder und Sehnen werden dabei nicht überlastet. Ein angestrebtes Therapieziel der Dorn-Therapie ist ein stabiles Gleichgewicht mit Minderung der Beschwerden und Rückenschmerzen durch systematischen Aufbau einer adäquaten Beckenstatik und das Deblockieren und Richten von Wirbeln und Gelenken. Auch eine tiefgehende muskuläre Entspannung wird angestrebt und mit behandelt.

Zur Stabilisierung des gesamten Halteapparates wird die Dorn-Therapie unter anderem mit schröpfen verbunden. Hiermit können die oft verhärteten Muskeln rechts und links der Wirbelsäule entspannt mit behandelt werden.

Ein gesicherter wissenschaftlicher Beleg für die Wirksamkeit der Dorn-Therapie fehlt bis dato (keine klinischen Studien vorhanden).